Implantate München

Warum habe ich mich für 3 Implantat Hersteller entschieden?

Die Qualität der Implantate für die weibliche Brust ist mir sehr wichtig. Aus diesem Grund arbeite ich mit 3 sehr guten Implantat Herstellern zusammen und biete diese Implantate in unserer Praxisklinik für die Brustvergrößerung in München an.

Die richtige Auswahl eines Brustimplantates

Umso wichtiger ist es also nach Abwägung all dieser Kriterien das richtige Brustimplantat auszuwählen. Brustimplantate bestehen aus einer Füllung (meistens Silikongel oder Kochsalzlösung) und einer Silikonhülle. Die Formen reichen von rund, über oval bis tropfenförmig.

Beratungsgespräch zu einer Brust OP in München bei Dr. Daniel Thome

Welche Füllmaterialien gibt es bei den Implantaten für die Brust?

Implantate die mit Kochsalzlösung gefüllt sind haben leider den Nachteil, dass Sie nicht formstabil sind und sich an der Oberfläche stärkere Falten bilden. Deshalb werden sie in Europa kaum eingesetzt. Wir benutzen Sie in unserer Praxisklinik ebenfalls nicht.

Silikonimplantate werden seit Jahrzehnten benutzt und gelten gesundheitlich als unbedenklich. Die neueren Typen sind mit einem formstabilen Gel gefüllt, welches die gewählte Form in der Brust über Jahre erhält.

Was sind die Unterschiede der Implantatoberflächen?

Bei Brustimplantaten gibt es glatte oder texturierte Oberflächen. Die Texturierung erfolgt bei den meisten Herstellern mit dem Bestreuen von Salz- oder Zuckerkristallen. Je aggressiver die Texturierung desto höher ist allerdings auch das Risiko von unerwünschten Reaktionen, wie Seromen oder Doppelkapseln.

Der Spezialfall der Kapselfibrose

Glücklicherweise kommt es extrem selten zu wirklich gesundheitsgefährdenden Zwischenfällen. Eine Komplikation, die speziell bei der Brustvergrößerung mit Implantat auftritt, ist die Kapselfibrose.

Medizinisch gesehen sind die leichte Grade einer Verkapselung (Grad Baker 1 und 2) kein Grund um eine erneute OP auf sich zu nehmen. Bei stärkerem Verkapselungsgrad (Baker 3 und 4) kann allerdings ein Implantatwechsel unumgänglich sein.

Die normale Versicherungsleistung deckt diesen Fall bis zu einem Jahr sowieso schon ohne Mehrprämie ab. Es besteht aber die Möglichkeit mit einer Zuzahlung von 249€ den Versicherungsschutz im Falle einer Kapselfibrose auf insgesamt 3 Jahre zu erhöhen!

Sie haben Fragen zu einer vorliegenden Kapselfibrose? Oder Sie wissen nicht, ob eine bei Ihnen vorliegt? Lesen Sie alles zu der Kapselfibrose und lassen Sie sich von mir beraten und untersuchen.

Brustvergrößerung im München mit Implantate

Kapselfibrose? Ja oder Nein?

mehr Infos

Die Markenhersteller der Implantate

Motiva Implantate

Was ist die Motiva Implant Matrix?

Bei Motiva hat man auf die Verwendung dieser aggressiven Oberflächen verzichtet und es geschafft eine neuartige Nano-Oberfläche herzustellen, die für eine deutlich bessere Biokompatibilität sorgt. Gleichzeitig fördert die Nano Oberfläche das natürliche Zusammenspiel zwischen Brustimplantat und Brustgewebe, so dass sich das implantat optimal den natürlichen Bewegungen anpassen kann.

Durch die sehr fein definierte Oberfläche ist es möglich , die Implantate durch nun wesentlich kleinere Hautschnitte einzubringen. Das bedeutet also: kleinere, weniger sichtbare Narben. Durch die gleichmäßige Hülle ohne „dünne Stellen“ ist das Implantat stabiler und hält länger.

Motiva Ergonomix Implantate – eine Revolution?

Zur Entwicklung der Motiva Implantae führten Anforderungen, die von den vorhandenen Brustimplantaten noch nicht vollständig gelöst wurden. Oft soll das Ergebnis so natürlich wie möglich aussehen und somit braucht man anatomische Implantate. Hier kommt es aber immer wieder zu Rotationen. Außerdem beklagten die Patientinnen das unnatürliche Verhalten der Implantate.

Jede Frau weiß, dass sich ihre Brust im Liegen anders verhält als im Stehen. Ein großer Nachteil der bisherigen formstabilen Implantate ist, dass sie im Stehen zwar eine schöne Form machen bei Rückenlage der Patientin aber wie zwei Hügel nach oben abstehen.

Das neuartige Gel welches in den Motiva Implantaten ist hat besondere rheologische Eigenschaften. Man versteht darunter die Verformungs- und Fließeigenschaften des Materials.

Hier hat Motiva es geschafft, ein Gel zu entwickeln, welches die Eigenschaften einer natürlichen Brust hervorragend simuliert und sich der jeweiligen Situation anpasst. D.h. die Implantatform kann sich nun in der Brust je nach Position der Patientin verändern, was zu einem sehr natürlichen Resultat führt.

Implantate von Motiva – die Sicherheit ist immer an erster Stelle

Wir haben es uns in unserer Praxis zur obersten Devise gemacht: Sicherheit geht immer vor. Deswegen benutzen wir nur OP Verfahren, Techniken und Materialien von denen wir zu 100% überzeugt sind. Dies hat sich über all die Jahre bewährt und uns sehr zufriedenen Patienten beschert.

Durch eine Barriereschicht in den Implantaten wir das Austreten von Silikongel verhindert. Motiva hat hier die sogenannte BluSeal Schicht eingebaut, anhand derer der Operateur schon mit blossem Auge die Intaktheit der Barriere überprüfen kann.

Motiva liefert die Implantate nur im TwinPack aus. Das garantiert eine bessere Nachverfolgbarkeit und stellt sicher, dass beide Implantate aus derselben Produktionscharge kommen.

Völlig neu: Q inside Safety Technology

Als erster Anbieter stattet Motiva seine Top Implantate mit einem biokompatiblen Mikrotransponder aus. In diesen ist eine 15-stellige Zahlenkombination einprogrammiert, die mit einem speziellen Lesegerät über die Haut identifiziert werden kann. Vorbei sind die Zeiten von verloren gegangenen Implantatpässen.

Schutz vor Kapselfibrose

All diese Innovationen zeigen beeindruckende Wirkung. Die Rate von Rupturen und Kapselfibrosen ist bei tausenden von durchgeführten Brustvergrößerungen in den letzten 5 Jahren weniger als ein Prozent.

Die Firma ist von ihrem Produkt so überzeugt, daß sie eine Garantie auf Rupturen und Verkapselungen von 10 Jahren gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Brust OP bei Dr. Daniel Thome in München
decorativ masking element
Brustimplantatwechsel
Brustvergrößerung mit Implantaten in München
decorativ masking element
Brustvergrößerung mit Implantaten
Ablauf einer Brust OP in München
decorativ masking element
Kapselfibrose

Mentor Implantate

Die Firma Mentor verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Brustimplantate. Mentor gehört zur Firmengruppe Johnson&Johnson die für sehr hohe Qualitätsstandarts bei der Produktion ihrer Implantate bekannt sind.

Ein Meilenstein bei der Entwicklung von Brustimplantaten Mentor befasst sich schon sehr lange mit der Forschung zur Sicherheit und Wirksamkeit von Brustimplantaten. Die Ergebnisse einer 10 Jahres Studie wurden kürzlich vorgestellt

Die klinische Daten dieser Studie zeigten sehr niedrige Raten an Hauptkomplikationen(Serom, Doppelkapsel usw.) bei primärer Augmentation.

Eine Implantatoberfläche der man vertrauen kann Mentor Implantate sind von der sogenannten Siltex Oberfläche umgeben. Diese hat eine Mikrotexturierung. Diese Oberfläche ist im wesentlichen frei von Poren und Zwischenräumen. Dadurch schafft man es Das Risiko der Hauptkomplikationen, die bei Brustvergrößerungen auftreten können deutlich zu reduzieren:

  • 3,8% Verkapselung bei primärer Augmentation
  • 0% Doppelkapselbildung
  • keine verbliebenen Silikonpartikel

Gerade das Doppelkapselrisiko ist bemerkenswert. Das bedeutet nämlich, dass die Brustimplantat Rotation extrem gering ist.

Mentor Implantate - MemoryGel Implantate – Was ist das Besondere?

Die MemoryGel Implantate sind mit einem ohäsivgel gefüllt. Dieses schnittfeste Silikongel ist auslaufsicher und zuverlässig. Die mit Silikongelgefüllten Implantate sorgen für ein natürliches Aussehen der Brust und fühlen sich darüberhinaus noch maximal natürlich an.

Das Brustgewebe wird in seiner normalen Form witgehend stabil unterstützt. Die Aussenhülle gibt es sowohl Mikro Texturiert als auch glatt erhältlich. Wobei wir in unserer Praxis nur texturierte Implantate verwenden, da wir hier mehr Vorteile sehen.

Es gibt die Mentor Implantate in allen erdenklichen Größen und Formvarianten, so dass (fast) kein Wunsch offen bleibt. Es gibt sogar verschiedene Festigkeitsgrade des Gels – je nachdem was von der Patientin gewünscht wird. Je weicher das Gel, desto mehr Natürlichkeit und desto weniger Projektion der Brust und umgekehrt.

Die verschiedenen Mentor Gel Kohäsivitäten:

  • Cohesive I : sehr weich
  • Cohesive II : etwas fester
  • Cohesive III : fest
  • Mentor Contour Profile : maximale Stabilität

Die Mentor Implantate - Patientengewährleistungs Garantie

Als eine der wenigen Firmen stellt Mentor seine Daten permanent der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Firma arbeitet Leidenschaftlich daran sichere Produkte zu liefern, die eine hohe Zuverlässigkeit und Qualität liefern. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Mentor eine lebenslange Produktaustausch Garantie liefert.

Als Fazit der Mentor Implantate kann man zusammenfassen:

  • MemoryGel Implantate sind CE zertifiziert und FDA (US amerikan. Gesundheitsbehörde) zugelassen
  • Das Kohäsivgel gewährleistet eine gleichmäßige Form und fühlt sich wie natürliches Brustgewebe an
  • Festgelegtes Füllvolumen steht für definierbare Ergebnisse
  • Viele verschiedene Formen und Projektionen erhältlich, um allen anatomischen Gegebenheiten und Wünschen gerecht zu werden
  • Texturierte Oberfläche zur Minimierung der üblichen Brustvergrößerungsrisiken
  • Absicherung durch lenbenslange Produktgarantie
Implantate für eine Brust OP

Polytech Brustimplantate

Qualität „Made in Germany“

Polytech ist seit 25 Jahren als einziger deutscher Hersteller von Brustimplnataten am Markt. Mittlerweile zählt die Firma in Europa zu den führenden Herstellern.

Alle Brustimplantate werden in Deutschland nach den allerhöchsten Qualitätsstandarts gefertigt. Durch die permanente Zusammenarbeit mit mit Patienten und Ärzten

Wurden die Grundlagen für eine gleichbleibend hohe Sicherheit und Qualität der Produkte geschaffen.

Die Oberfläche Microthane

Was macht jetzt die Brustimplanate von Polytech so besonders?

Einer der häufigsten negativen Effekte bei einer Brustvergrößerung ist das Auftreten einer Kapselverhärtung, der sogenannten Kapselkontraktur. Da es sich um medizinisch nicht notwendige Eingriffe handelt versucht man natürlich dieses Risiko so klein wie möglich zu halten.

Genau dafür hat die Firma Polytech eine Spezielle Oberfläche entwickelt. Diese Oberfläche der Brustimplantate ist mit einem Micropolyurethanschaum beschichtet. Diese Beschichtung ist weltweit einzigartig. Da Ziel der Verringerung einer Kapselbildung wurde absolut erreicht.

Die Studienlage zeigt eindeutig, dass nach 8 Jahren die Bildung einer Kapselfibrose um die Brustimplantate im Gegensatz zu normal texturierte Implantaten um 15% geringer ist und im Vergleich zu glattwandigen Implantaten sogar um 30% geringer.

Man kann also zusammenfassen, daß die besondere Oberflächenstruktur deutlich weniger Kapselfibrosen entstehen lässt.

Warum entstehen weniger Verkapselungen?

Bei jeder Einheilung eines Brustimplantates bilden Bindegewebszellen (Fibroblasten) eine Hülle um das Implantat. Während sich bei glattwandigen und grob texturierten Implantaten aus dieser Hülle gerne eine dicke Kapsel bildet ist das bei der Microthane Oberfläche völlig anders.

Hier lagern sich die Fibroblasten nicht nur außen am Implantat an, sondern können in die Beschichtung hereinwachsen uns so wird die Ausbildung einer kompakten, dicken Kapsel verhindert.

Gewebsfixierung als zusätzlicher Vorteil

Das Einwachsen der Fibroblasten in die Implantatoberfläche hat allerdings noch einen weiteren gr0ßen Vorteil. Oft hat man als Chirurg beim Einbringen von Brustimplantaten das Problem, daß die Implantate im Liegen prima positioniert werden können, im Stehen allerdings sieht das Ganze dann aber anders aus.

Hier fordert die Schwerkraftihren Tribut und zieht das Implantat nach unten. Wünschenswert für Patientin und Arzt wäre es also, wenn das Implantat an der ästhetisch optimalen Stelle bleibt. Das kann man chirurgisch erreichen indem man die richtige Implantat Tasche präpariert und die richtige Gewebsschicht wählt.

Meist hinter dem Brustmuskel. Doch auch wenn all das optimal abläuft. Kann niemand etwas gegen die Gewebserschlaffung tun, die mit der Zeit einfach kommt.

Hier liegt nun der oben angesprochenen weitere große Vorteil: Durch das Einwachsen der Fibroblasten tritt eine Gewebsfixierung des Implantates auf. Das heißt das Implantat bleibt da, wo es hingehört.

Ein Verrutschen oder Drehen ist nicht möglich. D.h. also auch die Rotation als Problem der anatomischen Implantate ist ausgeschlossen.

Wie wähle ich das richtige Implanat?

Die Wahl des richtigen Implantates ist immer eine Kombination aus den Wünschen und Vorstellungen des Patienten, der anatomischen Voraussetzungen und der medizinischen Realisierbarkeit. Die Grundregel lautet vereinfacht: Die eigene Brust gibt die Größe schon vor. Die Basisbreite der Brust ist hier der entscheidende Wert. Optimalerweise sollte das Implantat den „footprint“ der Brust, also die Fläche die die Brust auf dem Oberkörper einnimmt ideal ausfüllen.

Je nach Frau und Körpertyp ergeben sich hier verschiedene Möglichkeiten. Dann hat man die Wahl welche Projektion man nimmt. Das bedeutet, ob die Brust mehr oder weniger voll aussehen soll. Dazu gibt es dann von Polytech auch eine Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten

Auf die Füllung des Implantates kommt es an!

Polytech biete je nach Operationsziel verschiedene Füllungen an. Es gibt die Sublime Linie. Hier sind die Brustimplantate mit einem besonderen Silikon Gel dem EasyFit Gel gefüllt. Dieses hochvernetze Material ist extrem formstabil . Es ist elastisch und kohäsiv zugleich. Sein Memory Effekt sorgt dafür, dass es immer wieder seine Ausgangsform behält und die Brust dadurch in der schönen Form bleibt, die der Chirurg nach der Operation erreicht hat.

Sollte es trotzdem einmal vorkommen dass Operateur und Patientin zwischen 2 Größen Schwanken gibt es sterile Probeimplantate, die man während der OP einsetzt um sich vom perfekten, ästhetischen Ergebnis überzeugen zu können.

Außerdem gibt es für spezielle Anforderungen noch Implantate, die zur Diagon/Gel Serie gehören. Die Besonderheit ist hier, dass die Befüllung aus zwei unterschiedlichen Gelen besteht. Ein weicheres im hinteren Bereich und ein festeres im vorderen.

Das weichere easyfit Gel passt sich perfekt an den Brustkorb an und sorgt für eine natürliche Bewegung.

Das festere, sphärisch geformte Sharpa Gel stützt das Gewebe und hat einen „push up“ Effekt. Auch in Fällen einer geringen Gewebsabdeckung sorgt es für Formstabilität.

Auch bei dieser Füllung haben die Brustimplantate Microthane (Polyurethanschaumbeschichtung) die nachgewiesen zu einer deutlicheren Verringerung der Kapselfibrose und anderer Komplikationen führen.

B-Lite – Die besonders leichten Implantat von Polytech

Was unterscheidet sie von herkömmlichen Implantaten?

Die hochmodernen B-Lite Implantate von Polytech sind besonders leicht und wiegen bis zu 30% weniger als herkömmliche Implantate. Wie bei herkömmlichen Implantaten können auch bei den B-Lite Implantaten verschiedene Größen gewählt werden. Der Unterschied liegt lediglich in der Füllung. Es werden Mikrosphären, also kleine, hohle Kügelchen, verwendet, wodurch weniger Silikongel notwendig ist und somit das Gewicht reduziert wird.

Was sind die Vorteile der B-Lite Implantate?

Durch das leichtere Gewicht der B-Lite Implantate wird das Brustgewebe geschont und damit auch das Risiko des Absinkens der Brust reduziert bzw. dieser Prozess verlangsamt. Das Trage- und Tastgefühl ist bei diesen Implantaten besonders natürlich.

Gerade Sportlerinnen schätzen das leichtere Gewicht der B-Lite Implantate, da sie sich bei einer Brustvergrößerung davor fürchten, dass sie in ihren sportlichen Aktivitäten eingeschränkt werden oder Rückenschmerzen auftreten. Außerdem ist die Narbenheilung bei den B-Lite Implantaten besser und die Ausfallzeit nach der OP kürzer als bei herkömmlichen Implantaten.

Wie sicher sind B-Lite Implantate?

B-Lite Implantate besitzen seit 2013 die europäische CE-Zertifizierung und erfüllen dieselben Sicherheitsstandards wie die herkömmlichen Implantate. Die Implantathülle unterscheidet sich nicht von den herkömmlichen Implantaten, der Unterschied liegt im Inneren.

Auch die im Implantatinneren verwendeten Mikrosphären werden bereits seit vielen Jahren in anderen Bereichen der Medizin, wie z.B. der Urologie oder Orthopädie, verwendet und zeigten keine Nachteile auf.

Auch wurden keine neuen Risiken bei der bisherigen Verwendung von B-Lite Implantaten entdeckt, sondern es kam sogar zu einer Verringerung von Risiken wie unschönen Narbenbildungen, Wundheilungsstörungen oder auch von Schmerzen nach der OP.

Sie haben Fragen oder möchten einen Beratungstermin?

Dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Email über unser Kontaktformular. Wir helfen Ihnen umgehend weiter.